Fraserway

Mietbedingungen,

Einleitung:

Die eingeschlossenen Leistungen entnehmen Sie bitte dem Angebot und dem entsprechenden Paket. Wir berücksichtigen in unserem Angebot verfügbare Sonderangebote (z.B. Frühbucher, Langzeit etc.). Informationen zur Umbuchung/Stornierung einer Buchung finden Sie nach der Aufstellung der Leistungen im Angebot. Bitte beachten Sie die dort genannten zusätzlichen Hinweise.

Allgemeine Informationen:

Zu allen Beträgen, die vor Ort bezahlt werden, kommen die lokalen Steuern (sales tax) hinzu. Diese ist je nach Übernahmeort unterschiedlich und beträgt bis zu 15% (Stand Januar 2019). 

Der Vermieter behält sich vor, Ihnen ein größeres oder zumindest gleichwertiges Fahrzeug zur Verfügung zu stellen, wenn unvorhersehbare Umstände es erfordern, z.B. durch einen kurzfristigen Unfall des für Sie vorgesehenen Fahrzeugs. Mögliche Kosten für höhere Benzinkosten etc. übernimmt der Vermieter nicht.

Für nicht spätestens bei Rückgabe gemeldete Verkehrsvergehen verlangt der Vermieter Gebühren. Die Strafgebühren für das Verkehrsvergehen selbst kommen zusätzlich hinzu.

Sie sind verpflichtet, auf den korrekten Öl- und Wasserstand zu achten. Kosten für Verbrauchsmaterial (z.B. Motoröl) werden Ihnen bei der Rückgabe des Fahrzeugs erstattet. Beachten Sie unbedingt die Informationen des Vermieters und/oder der Selbstbehaltsausschluss - Versicherung, wie Sie sich im Falle eines Schadens zu verhalten haben.

Winterisierung : Bitte beachten Sie, dass der Mieter immer für alle dem Fahrzeug zugefügten Schäden durch Unterkühlung, Frost oder Einfrieren von Tanks, Warmwasserkessel und Leitungen in vollem Umfang selbst verantwortlich ist, diese Kosten werden durch keine Versicheung gedeckt. Sind die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt zu erwarten, müssen alle Leitungen sowie Wasser- und Chemikalien-Tanks entleert werden. Falls Frosttemperaturen zu erwarten sind, hat die Mietstation bereits vor der Abfahrt als Vorbeugung gegen etwaiges Einfrieren alles Wasser abgelassen und das Fahrzeug "winterfest" gemacht. "Winterfest" bedeutet, dass das Wasser aus alle Tanks abgelassen werden muss. Danach darf kein Wasser mehr in den Frischwassertank gefüllt werden und es kannkein Wasseranschluss mehr benutzt werden. Es ist KEIN Wasser mehr im Fahrzeug verfügbar. Der Mieter muss dann selbst gekauftes Wasser aus Flaschen benutzen, dadurch entstehende Kosten, z.B. für Trinkwasser sind vom Mieter selbst zu tragen. Wasch- und Spülbecken, Duschen udn Toiletten können nicht benutzt werden. Die Toilette kann jedoch teilweise benutzt werden, sofern ausschließlich mit einem Windschutzscheiben-Antifrostmittel gespült wird. Bei schwerem Frost ist jedoch die Benutzung der Toiletten auch hiermit nicht möglich, Sie müssen öffentliche Toiletten aufsuchen. 

Es ist die alleinige Verantwortlichkeit des Mieters, das Fahrzeug winterfest zu machen bzw. winterfest zurück zu bringen, falls die Winterfestigkeit bei übernahme in einer wäremeren Gegend noch nicht bestand oder während der Fahrt aufgelöst wurde. Bei Zuwiderhandlung, unanbhängig von der bei Abgabe herrschenden Witterung, wird eine Gebühr fällig. 

Bitte denken Sie bei Ihrer Routenplanung, dass in einigen Gebieten die Campingplätze teilweise im Winter schließen. Auch einige Straßen, besonders im Gebirge, können unter Umständen im Winter teilweise nicht befahrbar sein. 

Die Grundrisse und Fahrzeugspezifikationen der Camper und Wohnmobile können ohne vorherige Ankündigung geändert werden und können aufgrund von Änderungen oder Upgrades variieren. Dadurch entstandene Mehrkosten wie z.B. für Treibstoff, Fährüberfahrten u.a. werden nicht ersetzt. Dies berechtigt den Mieter nicht zum Rücktritt von der Buchung, es besteht kein Anspruch auf Entschädigung. Nicht alle Fahrzeugtypen sind an allen Stationen erhätlich. 

Der Vermieter akzeptiert nur VISA/MasterCard und American Express. Der Vermieter verlangt keine Kreditkartengebühren.

Versicherung:

In allen Paketen ist die "Personal Injury Protection" (PIP, gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung - auch unter der Abkürzung PLI "public liability insurance" bekannt) und die "Supplemental Liability Insurance" (SLI, Zusatzversicherung mit Deckung bis CA$ 5 Mio) eingeschlossen. In allen Paketen ist die "Collision Damage" Versicherung (CDR) enthalten, welche die Eigenbeteiligung auf CA$ 750 reduziert, sie greift in folgenden Fällen: Unfallschäden (auch auf Camping- und Parkplätzen sowie Tankstellen), Diebstahl des Fahrzeugs, Feuer, Vandalismus, Glasschäden , Schäden, die ohne Beteiligung eines zweiten Fahrzeugs entstanden sind (z.B. Schäden beim Rückwärtsfahren, Schäden am Unerboden oder Dachaufbau des Fahrzeugs), Schäden an den Rädern (Reifen und Felgen), Schäden durch Wildunfälle, Schäden an der Inneneinrichtung, Einbruchschäden. Zwingend vorgeschrieben ist ein Polizeireport im Schadensfall.

Bei Unfällen, Problemen, Pannen oder technischen Schwierigkeiten (auch bei Reifenpannen!) sind Sie verpflichtet, unverzüglich (innerhalb 24 Stunden) den Vermieter zu benachrichtigen. Der Vermieter bietet dafür einen gebührenfreien Telefonservice an. Es stehen landesweit Vertragswerkstätten zur VVerfügung.

Außer dem Vermieter hat der Mieter bei Unfällen, Vandalismus, Feuer, Diebstahl udn allen sonstigen, dem Fahrzeug zugefügten Schäden zwingend auch sofort die Polizei zu verständigen. Gegnerische Ansprüche dürfen nicht anerkannt werden. Ohne Meldung bei der Polizei und Polizeibericht besteht kein Versicherungsschutz. Wichtig: Erfolgen Meldungen nicht sofort (innerhalb von 24 Stunden) und erhält der Vermeiter nicht die Möglichkeit Abhilfe zu schaffen, besteht kein Anspruch auf eine eventuelle Entschädigung. Bei Versäumnis der Meldung erlischt jeglicher Versicherungsschutz! Kleinere Reparaturen und notwendige Auslagen bis CA$ 50 werden gegen Vorlage der Rechnung erstattet, Reparaturen über CA$ 50 bedürfen verpflichtend erst der Genehmigung des Vermieters. Alle Reparaturen sind grundsätzlich nur gegen Beleg erstattbar - es gilt eindeutig: ohne Beleg keine Erstattung! 

Für Probleme und Schäden an Radio/CD, Mirkowelle, Klimaanlage, Tempomat etc. ist der Vermieter zu keiner Erstattung verpflichtet, diese zählen nicht zu sog. "mechanical breakdowns" (mechanische Fahrzeugschäden).

Keine Versicherung greift, wenn gegen die Bestimmungen des vor Ort unterzeichneten Mietvertrages verstoßen wird. Insbesondere aber nicht ausschließlich betrifft dies: - grob fahrlässig herbeigeführte Schäden, z.B. durch Missachtung der Mietbedingungen, Fahren unter Alkohol-, Drogen- oder Medikamenteneinfluss, Fahren in nicht erlaubten Fahrgebieten / auf nicht erlaubten Straßen; - Schäden durch Benutzung eines nicht autorisierten Fahrers; - Schäden durch falsche Betankung, falsche Nutzung von Kupplung, Schlatung und Handbremse; - Schäden durch Nachlässigkeit, z.B. Missachtung von Fahrzeugabmessungen, Zuladungsbestimmungen, Warnanzeigen, durch vernachlässigte Kontrolle des Betriebszustands (Öl- und Wasserstand, Reifendruck etc.). Rauchen in den Fahrzeugen ist nicht erlaubt. Bei Zuwiderhandlung entstehen Reinigungsgebühren in Höhe von CA$ 250.

Das Fahrzeug ist schonend und sachgemäß zu behandeln und jeweils ordnungsgemäß zu verschließen. Die für die Benutzung maßgeblichen Vorschriften und technischen Regeln sind zu beachten. Der Mieter verpflichtet sich, regelmäßig zu überprüfen, ob sich das Mietfahrzeug in verkehrssicherem Zustand befindet. 

Der Mieter haftet für alle im zusammenhang mit der Nutzung des Fahrzeugs anfallenden Gebühren, Abgaben, Bußgelder und Strafen, für die der Vermieter belastet wird, es sei denn, sie sind durch Verschulden des Vermieters verursacht worden. Bei eventuellen Geldstrafen für Geschwindigkeitsüberschreitungen oder Falschparken und/oder nicht bekannt gegebene Unfälle/Schäden bei Rückgabe des Fahrzeugs behält der Vermeiter sich das Recht vor, Ihnen diese Kosten plus eine Gebühr von bis zu CA$ 25,- nachträglich in Rechnung zu stellen bzw. Ihre Kreditkarte zu belasten. 

Die Versicherungen des Vermieters enthalten keine Reisegepäck- Versicherung und keine Versicherung gegen Personenschäden im eigenen Fahrzeug. 

Bitte beachten Sie eingeschlossenen Leistungen bei den einzelnen Paketen hinsichtlich zusätzlich eingeschlossener Versicherungen.

Kaution:

Die Kaution in Höhe von CA$ 750 wird bei Fahrzeugübernahme von der Kreditkarte nicht abgebucht sondern nur autorisiert. Bitte achten Sie auf ein ausreichendes Limit zum Zeitpunkt der Übernahme. Die Kreditkarte muss einer Person gehören, die vor Ort in den Mietvertrag als Fahrer eingetragen wird. Die Kaution kann nur mit einer Kreditkarte geleistet werden. Wenn das Fahrzeug pünktlich, unbeschädigt, innen und außen sauber, mit kompletter Ausstattung, entleerten Abwassertanks und vollem Benzintank zurückgebracht wird, erfolgt keinerlei Belastung der Kreditkarte. Bitte sorgen Sie auf jeden Fall auf eine ausreichende Deckung der Kreditkarte! Eine Fahrzeugübernahme ohne Vorlage einer gültigen Kreditkarte ist nicht möglich. 

Die Kaution gilt pro Schadensfall. Im Falle eines Schadens am gemieteten Fahrzeug oder am eigentum Dritter wird für die restlichen Miettage jeweils eine weitere Kaution erhoben, um die Selbstbeteiligung für jeden weiteren Unfall abzudecken. 

Einwegmieten:

Einwegmietgebühren (Übernahme und Rückgabe an verschiedenen Depots) werden vor Ort berechnet. Die Gebühr wird in unserer Preisliste und dem Angebot genannt.

Kinder:

In Kanada ist das Anlegen von Sicherheitsgurten sowie Kindersitze für Kinder bis 8 Jahren bzw. 145cm Pflicht und wird streng kontrolliert. Fraserway vermietet auf Anfrage Baby/Kindersitze für CA$ 80 pro Miete, Sitzerhöhungen für CA$ 30 pro Miete, jeweils zzgl. Steuern, zahlbar vor Ort. Bitte berücksichtigen Sie die jeweilige Fahrzeugbeschreibung, ob die Montage eines Kindersitzes möglich ist. Bei Bestellung eines Baby-/Kindersitzes bitte das Alter bzw. Größe und Gewicht angeben, damit der richtige Sitz bereitgestellt werden kann. Die Kindersitze werden mit 3-Punkt-Gurttechnik bzw. Beckengurt auf der Sitzbank an der Essecke befestigt, der Tisch wird dazu abgesenkt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an uns. 

Kinderräder und Kindersitze für Räder können bei Fraserway nicht gemietet werden, jedoch gibt Fraserway vor Ort Empfehlungen wo diese gemietet/gekauft werden können. Unterschiede/Abweichungen an einzelnen Stationen sind ohen Vorankündigung möglich. Alles vorbehaltlich Verfügbarkeit an der gebuchten Mietstation. 

Fahrer:

Das Mindestalter beträgt 21 Jahre. der Deutsche, Österreichische oder Schweizer Führerschein reicht aus, die zusätzliche Mitnahme des Internationalen Führerscheins wird empfohlen.

Selbstbehalt:

Die Eigenbeteiligung wird pro Schaden berechnet. Im Falle eines Schadens wird eine weitere Belastung der Kaution vorgenommen.

Preisberechnung:

Der Mietpreis wird je 24 Stunden berechnet. Vom 1. bis 10. sind es 9 Miettage.

Fahrtgebiete:

Das Fahrzeug darf nicht gefahren werden:
In Mexiko, Canol Road nördlich von Ross River (Yukon), Aishihik Lake Road zwischen Dease Lake und Telegraph Creek (Yukon),  Dalton Highway (Highway 11) zwischen Coldfoot und Prudhoe Bay (Alaska) nur vom 15.06. bis 15.09. befahrbar, McCarthy Road zwischen Chitina und McCarthy (Alaska), nicht nummerierte Highways, Death Valley(zwischen 01.06. und 31.08.), auf nicht öffentlichen, unbefestigten Straßen oder Schotterwegen. Das Fahrzeug darf nicht unbeaufsichtigt bleiben in den Stadtgebieten von Montreal, Quebec City, Ottawa und New York, der Mieter ist für Diebstähle in diesesn Städten voll haftbar. Die Teilnahme am Burning Man Festival in den USA ist nicht erlaubt. Bei Verstößen erhebt Fraserway ein Bußgeld von mindestens CA$ 5000. Zudem entfällt der Versicherungsschutz. Der Mieter haftet in vollem umfang für Schäden und Reinigung. 

Fahrten in den Norden (Yukon, NWT, Nunavut, Labrador, Neufundland und Alaska (U.S). sind erlaubt, jedoch werden im Falle von Unfällen keine Ersatzfahrzeuge dorthin geliefert. Der Vermieter rät davon ab, mit dem C-XLarge oder dem A30 in diese Gebiete zu fahren.

Bei Verstößen verlieren Sie jeglichen Versicherungsschutz.

Steuer:

Auf alle Kosten die Sie vor Ort bezahlen wird eine Sales Tax aufgeschlagen, die sich je nach Übernahmeort unterscheidet und bis zu 15 Prozent beträgt (Stand Januar 2019).

Freikilometer / -meilen:

Im Basismietpreis sind grundsätzlich keine Freikilometer eingeschlossen. Sie können Meilenpakete im Voraus erwerben. Jeder gefahrene Kilometer, der nicht im Voraus bezahlt wurde, wird Ihnen bei Rückgabe des Fahrzeugs berechnet. Die aktuellen Kosten finden Sie in unserem detaillierten Angebot. Diese berücksichtigt auch mögliche Sonderangebote. Im Premium-Paket sind unbegrenzte Freikilometer enthalten. 

Bitte geben Sie bei der Preisberechnung auf unserer Webseite die geplante Strecke realistisch ein, dann können wir für Sie die die günstigste Variante berechnen.

Übernahme und Rückgabe des Fahrzeugs:

Wenn Sie aus dem Ausland anreisen, müssen Sie vor der Übernahme mindestens eine Übernachtung einlegen.
Die Übernahme von Fahrzeugen ist von 08:30 bis 15:00 Uhr möglich, Sonntag (wenn geöffnet, siehe Öffnungszeiten des jeweiligen Depots) zwischen 8:30 Uhr und 13:00 Uhr. Generell müssen Sie nach einem internationalen Flug die erste Nacht in Kanada in einem Hotel verbingen. Die Übernahme eines Fahrzeugs am Ankunftstag ist aus versicherungstechnischen Gründen nicht gestattet.

Die Rückgabe des Fahrzeugs muss zwischen 08:30 - 12:00 Uhr erfolgen; am Sonntag zwischen 9:30 Uhr und 12:00 Uhr (Fahrzeuginspektion muss bis 12 Uhr beendet sein). Bei verspäteter Rückgabe wird eine Gebühr bis zur Höhe einer Tagesrate berechnet, der Transfer entfällt dann möglicherweise ersatzlos. Es erfolgt keine Erstattung bei vorzeitiger Abgabe des Fahrzeugs oder für nicht genutzte, vorab bezahlte Kilometer. Die Fahrzeuge müssen püntklich an der gebuchten Station, unbeschädigt, innen und außen sauber, mit kompletter Ausstattung, entleerten Abwassertanks und vollem Benzintank zurückgebracht, ansonsten werden Gebühren erhoben. Bei Rückgabe mit Schäden am Fahrzeug selbst berechnet der Vermieter entsprechende Gebühren. 

Transfers entsprechend der Ausschreibung sind eingeschlossen.